Buchtipps - Romane

Eines Tages überrascht Addie, siebzig, ihren Nachbarn Louis, ebenfalls in den Siebzigern und verwitwet wie sie, ob er sich vorstellen könne, ab und zu bei ihr zu übernachten. „Die Nächte sind am schlimmsten“. Am nächsten Abend macht sich Louis mit Schlafanzug und Zahnbürste auf den Weg, und so beginnt eine Freundschaft, die beiden sehr gut tut....
Es ist ein Vergnügen, diesen mit Ironie geschriebenen Roman zu lesen, der äußerst behutsam mit seinen Protagonisten umgeht, besonders mit „Old Fielth“, der Hauptperson. Er war lange Jahre Richter des britischen Empire in Hongkong. Nach dem Tod seiner Frau kann er sich einem Rückblick auf seine teils verdrängte Vergangenheit nicht mehr entziehen....
William Sidis, den „Wunderjungen von Harvard“ hat es wirklich gegeben. Seine Eltern, beide hochbegabte Wissenschaftler wollten, bestrebt durch den Ehrgeiz mit Bildung die Welt zu verbessern, Anfang des 20. Jahrhunderts beweisen, dass in jedem Kind ein Genie steckt und mit ihrem eigenen Sohn dafür ein Exempel statuieren. Ihre Methode bestand im...
In verschiedenen Facetten behandelt Morrison immer wieder das Thema Rassentrennung bzw. – Hass. Diesmal bekommt eine relative hellhäutige Frau ein nachtschwarzes Baby woraufhin ihr Mann sie verlässt. Sweetness, die Mutter, hält innerlich Distanz zu dem Kind und erzieht es angepasst und streng. Lola N. wird später eine erfolgreiche Frau in der...
Die 40-jährige Katharina erlebt einen Wochenendtag im ganz normalen Familienchaos. Die Tochter pubertiert und hat ADHS, der Sohn die erste Freundin, der Mann ist in Berlin auf einer Betriebsfeier und sowieso nie da, der transsexuelle Nachbar verliert beim Rasenmähen seinen Daumen, der Trockner brennt und ein alter Schulkamerad, der auf Besuch ist...
In einem abgelegenen Dorf in den Alpen verschwindet einen Tag vor Weihnachten ein Mädchen spurlos. Der für den Fall abgestellte, skrupellose Sonderermittler Vogel ist von Beginn an von einem Verbrechen überzeugt und bereit alles zu geben, um einen Verdächtigen zu präsentieren. Und so beginnt die Nacht, die alles veränderte mit dem unglaublichen...
Maman ist extravagant, trägt jeden Tag einen anderen Namen und versteht das Leben als ständiges Fest. Papa liegt ihr zu Füßen, erfüllt ihr jeden Wunsch und ihr Sohn, kaum dass er laufen kann, spielt das schöne Spiel mit. Eine glückliche und verrückte Familie. Leider hat alles ein trauriges, wenn auch versöhnliches Ende.  
„Der Sonnenschein begrüßte ihre Nacktheit, er befreite ihr Tun von der Verschwiegenheit, obwohl es zutiefst geheim war.“ Für das Dienstmädchen Jane ist dieser Märzsonntag im Jahr 1924 ein außerordentlicher Tag. Paul, der einzig verbliebene Sohn der Sheringhams, hat sie zu einem letzten Stelldichein ins elterliche Haus bestellt, denn er wird in...
oder: Eine Liebe in Zeiten des Krieges. Der Roman schildert die Beziehung zwischen Mary, verwöhnter Tochter aus gutem Hause, die den Krieg zunächst nur als Spiel betrachtet und  unbedingt  mitspielen will, und dem Restaurator Alistair, der sich aus Langeweile oder falsch verstandenem Pflichtgefühl freiwillig meldet und die ganze...
Alles beginnt mit dem Verschwinden von Annette Wetre, der Tochter einer Kommunalpolitikerin. Als auf dem hermetisch abgeriegelten Gelände einer christlichen Sekte auch noch fünf Männer ermordet werden, wird schnell klar, dass es sich nicht um einen Routinefall für Hauptkommissar Beier handeln kann, denn der Rest der Sekte ist spurlos verschwunden...

Seiten